Was ist Hypnose?

Die Frage was ist Hypnose lässt sich nicht leicht beantworten. In unserem Kulturkreis sind Trance und Hypnose immernoch sehr Mythen und Legendenumrankt. Tatsächlich ist Hypnose ist ein natürlicher Zustand, den wir alle mehrmals täglich erleben ohne es zu wissen. Die kürzeste Definition die ich auch für fachlich richtig halte ist: Hypnose ist ein Zustand von Aufmerksamkeitsfokussierung, meist auf innere Prozesse.

Was Hypnose nicht ist

Bevor ich beschreibe was Hypnose ist, ergibt es Sinn, sich einmal klar zu machen, wie wir sozialisiert wurden und was das Bild von Hypnose ist, mit dem wir von klein an aufgewachsen sind.

Die Bilder die wir fast sofort vor Augen haben, wenn wir das Wort „Hypnose“ hören sind meist sehr ähnlich: Entweder einen Showhypnotiseur oder Comics, die wir als Kinder gesehen haben. Ganz egal ob bei Disney, wenn Donald seinen Hund hypnotisiert, im Dschungelbuch, in dem die Schlange Kaa Mogli hypnotisiert, so dass dieser in einen „tiefen Schlaf“ fällt oder Asterix es schafft, den bösen Hypnotiseur außer Gefecht zu setzen, die Idee die uns im Zusammenhang mit Hypnose vermittelt wird ist immer ähnlich.

Was uns über Hypnose beigebracht wurde

Die Dinge die uns auf diese Weise über Hypnose beigebracht werden (oft noch in Kombination mit dem Eindruck eines Showhypnotiseurs, der einen Probanden per Fingerschnipp „schlafen“ schickt und komische Sachen machen lässt), man könnte auch sagen suggeriert werden sind folgende:

  1. Hypnose hat mit vollständigem Kontrollverlust zu tun – man ist „weg“ und dem Hypnotiseur ganz und gar ausgeliefert
  2. der Hypnotiseur hat zweifelhafte, wenn nicht gar böse Absichten
  3. Hypnose ist etwas „übernatürliches“, etwas okkult magisches, nicht fassbares, etwas was mit uns geschieht, was von außen auf uns einwirkt

Als Erwachsene wird dieses Bild dann in Filmen, Büchern und leider auch in den meisten Reportagen weiter aufrechterhalten.

Nun ist es so, dass nichts weniger zutrifft als das. Im Folgenden beschreibe ich, was Hypnose aus meiner Sicht ausmacht.

Hypnose ist ein natürlicher Zustand

Hypnose ist ein natürlicher Zustand. Mehrmals am Tag erleben wir hypnotische Zustände ohne es zu wissen.

Hier ein paar Beispiele:

Etwas das jeder Autofahrer oder Radfahrer kennt: Du fährst einen Weg nach Hause, den du schon gefühlte 10.000 mal gefahren bist. Deine Gedanken schweifen ab und das nächste an dass du dich erinnerst ist dass du die einfahrt zu deinem Haus reinfährst bzw. einen Parkplatz suchst. Den Großteil der Heimfahrt hast du beinahe vollständig vergessen und kannst keine genauen Details mehr berichten und doch bist du sicher und gut gefahren und hättest im Fall einer gefährlichen Situation angemessen reagiert.

Ein anderes Beispiel, dass die meisten Zugfahrer schon oft erlebt haben dürften:

Du sitzt im Zug und bist angenehm entspannt. Vielleicht hörst du Musik, dein Blick geht aus dem Fenster und du lässt die Landschaft an dir vorbeiziehen, während deine Gedanken langsam in einen Tagtraum abschweifen.

Es gibt unzählige Situationen in unserem Alltag in denen wir Trance erleben, ohne es zu wissen. Ob im Ruheraum nach der Sauna, der Tiefenentspannung nach dem Yoga, bei Joggen, Spazieren, Tanzen, beim meditieren, Qi Gong oder Autogenem Training. Immer wenn unsere Aufmerksamkeit ob nun durch Entspannung oder monotone Außenreize nach innen geht oder wir Tagträume haben, sind wir in Trance.

Aber auch nach außen gerichtete Trancezustände sind möglich. Wenn wir zum Beispiel voll und ganz in einer Tätigkeit aufgehen und so sehr im Flow sind, dass wir vielleicht sogar die Zeit vergessen sind wir auch in einem Zustand von Trance. Hier vermischen sich intensive innere Prozesse, mit äußeren Handlungen.

Trance und damit auch Hypnose ist ein natürlicher Zustand, den wir alle sehr gut kennen.

Unterschied: Was ist Hypnose, was ist Trance?

Die Worte Hypnose und Trance werden in der Literatur weitgehend gleichbedeutend verwendet.

Es gibt die Unterscheidung, dass mit Trance eher der Zustand beschrieben wird, wenn ein Mensch sich in Hypnose befindet, während Hypnose den gesamten Ablauf beschreibt.

Meiner persönlichen Meinung nach greift diese Abgrenzung zu kurz.

Wie ich oben geschrieben habe sind Trancezustände sehr natürlich und häufig auftretende Phänomene. Ich würde aber das auftreten dieser Zustände nicht als Hypnose definieren.

Meine Definition von ist wie folgt: Hypnose ist die Anleitung einer Person durch eine andere in Trancezustände.

Selbsthypnose ist dementsprechend die Anleitung einer Person in Trance durch sich selbst.

Um nun zu verstehen was genau Hypnose ist müssen wir also herausfinden was genau Trance ist.

Alles, was fasziniert und die Aufmerksamkeit eines Menschen festhält oder absorbiert, könnte als hypnotisch bezeichnet werden.

Milton H. Erickson

Was ist Trance?

In der Geschichte der Hypnose gibt es verschiedenste Definitionen von Trance. Eine der kürzesten und meiner Meinung nach treffendsten Definitionen ist das folgende Zitat, welches vermutlich von Dr. Richard Bandler ist :

Trance is to go inside

Frei übersetzt: „Trance ist es nach Innen zu gehen“

Eine weitere sehr gute Definition, ist die von Milton H.Erickson, dem Begründer der modernen Hypnose:

Therapeutische Trance ist fokussierte Aufmerksamkeit

Wenn wir diese beiden Definitionen verknüpfen erhalten wir folgende Definition von Trance:

Trance ist fokussierte Aufmerksamkeit auf das innere Erleben.

Kombiniert mit der Definition von Hypnose weiter oben erhalten wir dann also:

Hypnose ist die Anleitung zu fokussierter Aufmerksamkeit auf das innere Erleben.

Und was sich aus dieser Aussage auch ergibt ist:

Hypnose ist Anleitung zur Selbsthypnose

Die Arbeit wird vom Klienten gemacht, nicht vom Hypnotiseur. Der Hypnotiseur hat Mittel und Wege einen Klienten in Trance zu bringen und diese dann therapeutische zu nutzen, aber wenn der Klient nicht in Trance gehen will, hat der Hypnotiseur keine Chance.

Ohne das Einverständnis geht nichts!

Hypnose erleichtert den Zugang zu Unbewussten Prozessen

Durch die nach innen gerichtete Aufmerksamkeit wird auch die geistige Entspannung größer. Das rationale Denken wird weniger und die Reaktionsbereitschaft von unbewussten Anteilen auf das vom Hypnotiseur gesagte wird größer.

So können unwillkürliche Bewegungen auftreten in Form von Armlevitation (das nicht bewusste heben eines Armes), es können emotionale Reaktionen ausgelöst werden, es können sogenannte ideomotorische Signale gegeben werden (Signale des Unbewussten in Form von Ja/Nein/Vielleicht). In tieferer Trance kann auch das Wiedererleben von früheren Ereignissen bis hin zu Halluzinationen und Anästhesie geschehen. Eine Liste mit Trancephänomenen gibt es hier.

Zusammenfassung

Ich denke im es ist klar geworden, warum dass Bild von Hypnose das in unserer Kindheit geprägt und in der Gesellschaft immer noch allgegenwärtig ist wurde so fundamental falsch ist.

Hier noch einmal die eine kleine Zusammenfassung:

  • Trance ist ein natürlicher Zustand, den wir alle mehrmals täglich erleben.
  • Hypnose ist die Anleitung zur fokussierten Aufmerksamkeit auf das innere Erleben und
  • Hypnose ist Anleitung zur Selbsthypnose.
  • Hypnose erleichtert den Zugang zu unbewussten Prozessen.

Antworten auf die meisten Fragen zur Hypnose gibt es hier.

Wie genau und warum Showhypnose funktioniert erfährst Du hier.